Itinerario 5: Franciacorta Extra Brut – Schwarze Route

Durchschnittliche Fahrzeit:1 Stunde 30 Minuten
Fahrtechnische Anforderungen:keine
Befahrbarkeit:Perfekt (geeignet für alle Altersgruppen)
Höhenunterschied:+/- 160
Länge:19km
Start:Cellatica

Die Route beginnt in der Via XXV Aprile/SP 10 auf einem Parkplatz am Anfang des Stadtzentrums. Wir fahren in Richtung Gussago. (Auf der Strecke kann man, wenn man gut trainiert ist, einen Abstecher zur Wallfahrtskirche Madonna della Stella machen, indem man eine 2,5 km lange Straße mit einer Steigung von 15/20% hinauffährt).

An der Ampel biegen wir links in die Via Carabioli ein und nehmen die asphaltierte Straße, die zunächst am Industriegebiet entlangführt und dann in die Felder. Nach dem Überqueren einer kleinen Brücke biegen wir rechts ab bis zum Stoppschild und folgen dann den zahlreichen Schildern für den Radweg nach Paratico.

Am Ende der Via Sale, einem Ortsteil von Gussago mit mittelalterlichen Häusern und Renaissancepalästen, folgen wir ein letztes Mal den Schildern des Radwegs, den wir bald verlassen werden, indem wir am kleinen Kreisverkehr links in die Via Monticello und am nächsten Kreisverkehr rechts in die Via Valia einbiegen. Gleich in der Kurve (hier gut aufpassen) biegen wir links in eine schmale, von Bäumen gesäumte Straße, die Via Staffoli, ein, wo wir die Schilder für den Radweg nach Paratico wiederfinden.
Eine angenehme kleine Straße durch Weizenfelder und Weinberge führt uns, nachdem wir eine Holzbrücke überquert haben, zu den langen alten Mauern des Abteikomplexes von Rodengo Saiano: ein Besuch und eine Pause sind ein Muss, um die Kirche von S. Nicola und den Kreuzgang zu bewundern.
Wir steigen wieder auf unsere Fahrräder und machen uns auf den Rückweg. Wir nehmen die Via Brescia und fahren nach der bergab führenden Unterführung durch das Zentrum von Rodengo Saiano bis zum ersten Kreisverkehr, wo wir rechts in die Via Ponte Cingoli und die Via Risorgimento einbiegen und den ganzen Ort durchqueren. Nach einem kleinen Engpass (rechts sehen wir die Kirche von S. Rocco) befinden wir uns in der Via Gussago. Wir fahren bis zum Kreisverkehr, weiter in die Via S. Zenone (vor uns auf dem Hügel steht das Santuario della Santissima) und dann in die Via Ronco.

Die Straße steigt leicht an und nach dem Friedhof des Weilers Ronco di Gussago biegen wir an der ersten Abzweigung rechts ab, um die Umrundung der Santissima auf einem unbefestigten Weg in Angriff zu nehmen (3 Kilometer lang).

Wir kommen, immer noch in der Nähe des Hügels, an der kleinen Kirche S. Gaetano Santolino an, bis wir die Via Pinidolo erreichen, an deren Ende wir links in die Via Nava einbiegen, die uns nach dem Stoppschild in die Via Richiedei führt, die wiederum auf der linken Seite liegt; vor uns sehen wir auf der Piazza Vittorio Veneto die imposante Pfarrkirche S. Maria Assunta mit ihrer Marmortreppe und den beiden Löwen. Wir biegen rechts in die Via IV Novembre ein und folgen der Beschilderung nach Cellatica und Brescia. Die Via De Gasperi führt uns zurück zu unserem Ausgangspunkt in Cellatica.

Weitere Ausflüge

MAIN PARTNERS

CNMI Camera Nazionale della Moda Italiana
Porsche Carrera Cup Italia
1000 Miglia
EMMYS

TECHNICAL
PARTNERS

Slow Food
Parmigiano Reggiano
Valoritalia

EDUCATIONAL
PARTNERS