Trekking Brescia—Iseo

Eine zweitägige Wanderung von Brescia zum Iseosee, bei der Sie die Hügellandschaft und die Aussicht entdecken werden. 

 ERSTE ETAPPE: BRESCIA – RODENGO SAIANO

Geeignet fürErwachsene
Wanderzeit6 Stunden
Länge15,8km
Gesamthöhenunterschied+660m / -620m
StartBrescia

Der Start ist auf dem Bauernhof Santellone in Villaggio Badia in der Gemeinde Brescia. Den Anfang nimmt eine sanfte Landstraße, die bald einen Informationspunkt des „Parco delle Colline di Brescia“ mit einem angrenzenden Rastplatz erreicht. Von hier aus geht es weiter auf dem gut erkennbaren, ebenen Karrenweg, der ebenfalls mit der weiß-roten Markierung gekennzeichnet ist und dem man etwa anderthalb Stunden lang bis zum Ort Campiani folgt. Auf dieser Strecke passiert man die ersten Weinberge an den Hängen des Colle di S. Anna und überquert die Straße, die Brescia mit Cellatica verbindet, um den Pfad zu nehmen, der in Campiani endet. Von hier aus hat man einen Blick auf das untere Trompia Tal auf der einen Seite und die Franciacorta auf der anderen. Man biegt auf die Straße nach Cellatica ab und folgt dem „3V-Pfad“ mit weiß-blauer Markierung bis zur Wallfahrtskirche Madonna della Stella (ca. 2 Std. 30 Min. vom Startpunkt entfernt), einem Ort mit äußerst schönem Ausblick. Man überquert den Kirchhof und steigt die Treppe zur letzten Station des Kreuzweges hinunter, dem man nun bergab, den weiß-roten Markierungen „Sentiero della Franciacorta (SF)“ nach, bis zum Dorfzentrum von Gussago folgt. Von der Pfarrkirche aus erreicht man bald die Via Roma, der man in nördlicher Richtung folgt und auf halber Strecke die rot-weißen Markierungen verlässt. Man erreicht einen ersten Kreisverkehr geht unter der Umgehungsstraße Concesio – Ospitaletto hindurch und biegt am nächsten Kreisverkehr links ab, um nach wenigen Metern auf die weiß-roten Markierungen des „Sentiero delle due Tese“ zu stoßen. Nachdem man den Bach durchquert hat, erreicht man in 1 Stunde 30 Minuten das verlassene Gehöft von Tesa di Sopra. Von der Wiese hinter dem Gehöft aus kann man das weite Panorama der Poebene und der Franciacorta bewundern. Zurück auf dem Karrenweg geht es ca. 5 Minuten bergauf, bis man an eine Weggabelung kommt, an der man links abbiegt und leicht bergab zu einem Gebäude läuft, es in einer Haarnadelkurve umgeht, wo die unbefestigte Straße für einige Meter in einen steilen Pfad übergeht, bis man die kleine Kirche von Pianello erreicht, von der aus man den Blick auf den Monte Delma und Rodengo Saiano genießen kann. Neben der kleinen Kirche führt der Weg steil hinunter zur Asphaltstraße und überquert kurz darauf den Bach Gandovere und die Straße, die Rodengo Saiano über Corneto mit Ome verbindet, indem sie der gleichnamigen Straße folgt. Vorbei an der eleganten Villa Fenaroli biegt man zwischen zwei hohen Mauern nach rechts ab und geht auf dem Karrenweg weiter, der am Fuße des Monte Delma entlangführt und von einer einzigen Steinmauer begrenzt wird, an deren Ende sich eine Abzweigung befindet. Man wandert auf dem unbefestigten Weg weiter, immer noch am Fuße des Berges, und kreuzt kurz darauf die asphaltierte Straße, wo rechts auf die Stufen des „Calvario“ abgebogen wird (ca. 25 Minuten von Corneto).

ZWEITE ETAPPE: RODENGO SAIANO – ISEO

Geeignet fürErwachsene
Wanderzeit4 Stunden 30 Minuten
Länge12,3km
Gesamthöhenunterschied+550m / -555m
StartRodengo Saiano

Der Weg führt weiter über die Stufen hinauf zum Kloster des „Calvario“, das sich an den Hängen des Bergs Delma befindet. Auf der asphaltierten Straße angekommen, erreicht man eine Linkskurve und nimmt den Waldweg, der mit den rot-weißen Markierungen „Cascina Berta“ gekennzeichnet ist, bis zum Gipfel des Monte Delma, wo sich ein großer Weinberg befindet. Man folgt dem Bergrücken in westlicher Richtung, gekennzeichnet durch zahlreiche Jagdpfosten, zunächst auf dem Karrenweg und dann auf dem weiß-rot markierten Pfad „Strada della Valle“ und „Monte Valenzano“, bis man letzteren passiert. In der Nähe einer weiten, unbefestigten Kurve, die sich auf einem kleinen Bergpass befindet, geht es schnell nach links hinunter auf die asphaltierte Straße, der man in Richtung Camignone folgt, das man in wenigen Minuten erreicht, nachdem man die Umgehungsstraße zwischen Brescia und Valle Camonica unterquert hat. Nach der rot-weiß markierten Ampel nimmt man die Via Chiesa und dann die Via Mazzini, die den alten Ortsteil Barboglio durchquert. Dann geht es weiter am Straßenrand durch die Weinberge nach Fantecolo und weiter zur Kirche S. Apollonio und zur „Chiesetta degli Alpini“. Hier verlässt man die „SF“-Schilder mit den rot-weißen Markierungen und biegt nach rechts auf den Karrenweg ab, der zwischen der Statue und der kleinen Kirche verläuft, zunächst entlang der Weinberge und dann durch den Wald. Nach ca. 15 Minuten kommt man rechts an einer alten Jagdhütte vorbei bis zu einem kleinen Steinhaus unter einem Hochspannungsmast, wo man dem weiß/roten Wegweiser „MS“ nach Provaglio d’Iseo folgt. Man durchquert das Dorf, rot-weiße Markierung, und steigt die Via San Rocco hinauf. Der Asphalt geht in Kopfsteinpflaster über, und nach den Ruinen der Burg, geht es weiter hinauf zu einem der eindrucksvollsten Aussichtspunkte der Wanderung: der Wallfahrtskirche Madonna del Corno. Hinter der heiligen Stätte geht es weiter auf dem ebenen Feldweg und dann auf dem mit weiß-roten Markierungen gekennzeichneten Pfad, der in der Via Roma in der Nähe eines Bahnübergangs endet. Wenige Minuten vom Zentrum von Iseo, dem Busbahnhof und dem Bahnhof entfernt.

Weitere Ausflüge

MAIN PARTNERS

Michelin 2023 Italia
CNMI Camera Nazionale della Moda Italiana
Porsche Carrera Cup Italia
1000 Miglia
EMMYS

TECHNICAL
PARTNERS

Slow Food
Parmigiano Reggiano
Valoritalia

EDUCATIONAL
PARTNERS