Warten auf die Ernte

21 August 2023

Wir stellen uns das Landwirtschaftsjahr gerne als eine Reise von Menschen, Reben und der Natur auf einem Möbiusband oder Ring vor: Es gibt Zeiten, in denen es bergauf geht, voller Schwierigkeiten und Pflichten, und Zeiten, in denen es bergab geht, in denen die Reben und die Natur dem Menschen bei seiner Arbeit helfen, aber wenn man das Ganze von außen betrachtet, erkennt man, dass alles auf einen Kreislauf zurückführt, einen endlosen Ring, der mit mehr oder weniger wichtigen Momenten gespickt ist.
Einer dieser Momente, sicherlich der Wichtigste von allen, ist die Weinlese. Der Punkt, an dem die ganze Arbeit des Jahres auf dem Feld, alle Planungsideen für den Wein, die ganze Bedeutung des Weinbergs und seiner Eigenschaften, in einer einmaligen, singulären, sehr wichtigen Geste zusammenkommen. Die Ernte der Trauben zum richtigen Zeitpunkt, um den Wein zu erzeugen, den jeder Erzeuger oder Winzer im Sinn hat.
Der Zyklus wird jedes Jahr von den gleichen Phasen bestimmt, aber die Natur und der Zufall zwingen immer wieder zu neuen Überlegungen und Anpassungen. Tatsächlich war der Jahrgang 2023 von einer ganz anderen saisonalen Entwicklung geprägt, als der Jahrgang 2022.


Nach einem Jahresbeginn, der durch sehr geringe Niederschläge und überdurchschnittliche Temperaturen gekennzeichnet war, was zu einer frühen vegetativen Entwicklung der Reben führte, wohnten wir im April einem entscheidenden Umschwung mit einem Rückgang der Temperaturen und einem Anstieg der Niederschläge bei, der sich auch in den Monaten Mai und Juni fortsetzte.
Die Gesamtmenge der Niederschläge war nicht außergewöhnlich, aber es ist wichtig zu erwähnen, dass der Mai durch eine hohe Anzahl von Regentagen gekennzeichnet war: 19, gegenüber einem historischen Durchschnitt von 9 Tagen. Das macht das Jahr 2023, zusammen mit 2013, verglichen mit dem Durchschnitt der letzten 25 Jahre zu einem Jahr mit den meisten Regentagen im Mai.
Diese Wetterlage erforderte große Anstrengungen von den Winzern, die die gesundheitliche Situation in ihren Weinbergen sorgfältig überwachen mussten, da der Druck von Seiten des Falschen Mehltaus sehr hoch war.
Die großartige Arbeit unserer Winzer hat mögliche Schäden verhindert, die nicht, oder im schlimmsten Fall nur in geringem Maße, auftraten, und es gab auch keine extremen Wetterereignisse, wie die plötzlichen Hagelstürme, die leider benachbarte Weinbaugebiete trafen und deren Produktion beeinträchtigten.

Doch nicht jedes Übel richtet nur Schaden an: Die häufigen Regenfälle haben es den Weinstöcken ermöglicht, ein gutes vegetatives Gleichgewicht und eine gute Produktivität ohne Stresssituationen aufrechtzuerhalten, und in den reifsten Gebieten der Franciacorta sind es nur noch wenige Tage bis zum Beginn der Weinlese. Mit den Gewittern Ende Juli sanken die Temperaturen, die im letzten Monat besonders hohe Werte erreicht hatten, und erhöhte sich gleichzeitig die Wasserverfügbarkeit, mit einer hervorragenden Temperaturspanne zwischen Tag und Nacht. Das verheißt Gutes: Wir erwarten, dass wir im August Trauben mit einem ausgezeichneten Gleichgewicht zwischen Säure und Zucker ernten können. Perfekt, um die Weine zu erschaffen, die wir alle lieben.

Lesen Sie auch

MAIN PARTNERS

CNMI Camera Nazionale della Moda Italiana
Porsche Carrera Cup Italia
1000 Miglia
EMMYS

TECHNICAL
PARTNERS

Slow Food
Parmigiano Reggiano
Valoritalia

EDUCATIONAL
PARTNERS